AWO Wohnheim Höfgen

Unser AWO Wohnheim Höfgen ist ein Wohn- und Hilfsangebot für erwachsene Menschen mit geistiger-/ Mehrfachbehinderung.

Unser neues Haus wurde im September 2004 eingeweiht. Insgesamt können in Höfgen und Grimma ca. 90 Menschen mit Unterstützungsbedarf betreut werden. Wir bieten folgende Formen des Zusammenlebens an:

Zudem halten wir 6 Betreuungsplätze in unserem Förder- und Betreuungsbereich analog einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung vor (Betreuung tagsüber).

Das Wohnheim Höfgen ist die ländliche Alternative zu unserem AWO Wohnheim Wurzen.

AWO Wohnheim für Menschen mit Behinderung Höfgen

Unser Haus

Unsere Angebote

  • Barrierefreier Kunstgarten im AWO Wohnheim Höfgen
  • Kegelbahn
  • Swimmingpool
  • Gemeinsame Urlaubsreisen und Unternehmungen
  • Vermittlung verschiedenster Therapieangebote wie z.B. Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie
  • Musikalische Projekte
  • Fahrrad-, Tandem- und 7-Rad-Ausflüge
  • Hauskino
  • Gästezimmer
  • Ausbildungseinrichtung der Staatlichen Studienakademie Breitenbrunn (Bachelor of Arts - Soziales)
  • Lebendige Vereinsarbeit des „ Fördervereins für Menschen mit Behinderung Höfgen – Grimma e.V.

Unser Konzept

Unser Konzept

Das AWO Wohnheim Höfgen als Nachfolger der seit 1975 bestehenden Wochenförderstätte Höfgen versteht sich als Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderung gemäß §§ 53, 54 SGB XII ( Eingliederungshilfe ).

Während für die meisten Bewohner das Wohnheim Höfgen dauerhaft Wohnsitz bleiben wird, haben seit 1999 rund 30 Bewohner eine eigene Wohnung bezogen oder leben in unseren Außenwohngruppen in der Stadt.

Die förderpädagogische Zuwendung zum Bewohner, die Begleitung bei der persönlichen Lebensführung sowie der Erhalt und die Vervollkommnung von Fähigkeiten und Fertigkeiten der uns anvertrauten Menschen mit Behinderung steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Dabei richten wir unsere Begleitung immer mehr am Hilfebedarf der Bewohner aus, formulieren individuelle Ziele zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft und ermutigen zu Selbständigkeit und Lebensfreude im Wohn- und Arbeitsumfeld. Eine hohe Bewohnerzufriedenheit und eine familiäre Wohnkultur sind Maßstab unserer Arbeit.

Das Wohnkonzept ist darauf ausgerichtet, gemessen am individuellen Hilfebedarf der Bewohner ein weitestgehend normales Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen. Dazu zählt als grundsätzliches Ziel, den Alltag auch in niederschwelligeren Wohnformen zu bewältigen. Die Mitarbeiter unterstützen dabei die Bewohner bei der persönlichen Lebensführung.

Für die einzelnen Lebensbereiche benennen wir individuelle Teilhabeziele, die wir, sofern möglich, mit den Bewohnern besprechen, stetig dokumentieren und jährlich aktualisieren.

Der Leistungstyp „Wohnpflege“ ( 18 Plätze ) richtet sich an Menschen mit Behinderung mit erhöhtem Betreuungs- und Pflegebedarf. Er ist nicht nur als Angebot zur Absicherung des Pflegebedarfes bei Menschen mit geistiger- und Mehrfachbehinderung zu sehen, sondern auch als heilpädagogische Struktur zur individuellen Förderung und Unterstützung sowie zum Erhalt und der Entwicklung von Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Unsere qualifizierten Mitarbeiter kommen aus verschiedenen Fachbereichen, wie z.B. Heilerziehungspflege, Sonder-, Heil- und Sozialpädagogik, Kranken- und Altenpflege, Ergotherapie und Erzieherberufen.

Anbindung

Anbindung

Das sächsische „Dorf der Sinne" Höfgen befindet sich an der Peripherie der Stadt Grimma. Der Ortsteil Grimmas liegt inmitten des landschaftlich reizvollen Muldentales umgeben von Streuobstwiesen, historischen Mühlenmuseen und viel besuchten Parkanlagen.