Pflege und Betreuung

Pflege

Pflege

Speziell für den Umgang mit gerontopsychiatrisch veränderten Menschen gibt
es Konzepte/Modelle, die aus unterschiedlichen Blickrichtungen Wege zum würdevollen Umgang mit diesen Menschen aufzeigen.

Weil die Pflege und Betreuung für uns ganzheitlich erfolgt, werden verschiedene Modelle, entsprechend unserer Pflege- und Betreuungskonzeption, in ihrer Einheit betrachtet und gemeinsam in sich ergänzender Weise angewendet.

Vor dem Hintergrund spezieller gerontopsychiatrischer Pflege und
Betreuung wird ein Wohn- und Lebensmilieu gewährleistet, das

  • die eigene Identität zu wahren hilft,
  • der hohen Sensibilität der Bewohner für Atmosphäre und Stimmung
    Rechnung trägt,
  • Hilfe zur Bewältigung des Alltags gibt, ohne zu bevormunden,
  • Zuwendung ohne Einengung der Persönlichkeit des Bewohners gibt,
  • den Bewohner mit seinen psychischen Störungen respektiert und
  • strukturierte und dauerhafte soziale Kontaktmöglichkeiten organisiert.

Um dies zu erreichen, besteht deshalb unsere Aufgabe darin, ein Wohn- und Lebensmilieu aufrecht zu erhalten, das jeden Tag neu auf den einzelnen Bewohner eingestellt ist und täglich neue positive Augenblickserlebnisse zu schaffen vermag.

Betreuung

Betreuung

Die erlebensorientierte und reaktivierende Betreuung beinhaltet:

  • Gesellige Runden bei Musik, Kaffee und Kuchen in der Cafeteria
  • Spiel- und Liedernachmittage
  • Jahreszeitliche Feste und Gestaltung des Hauses
  • Kochen und Backen
  • Gymnastik und Sitztanz
  • Arbeit mit Tieren
  • Besuche aus der Kindertagesstätte
  • Begegnungen mit unseren Nachbarn aus dem Siedlungsgebiet
  • Gemeinsame Geburtstagsfeiern

Ergotherapie

Ergotherapie

Mit unseren Ergotheraphieangeboten verfolgen wir diese Ziele:

  • den Erhalt größtmöglicher Entscheidungsfähigkeit und Eigenständigkeit in der Lebensführung; so beim Essen & Trinken, beim Durchführen körperhygienischer Maßnahmen als besonders auch bei der Teilnahme an unseren wochen- und tagesstrukturierten Angeboten
  • den Erhalt und die Verbesserung motorischer und perzeptiver Kompetenzen wie der grob- und feinmotorischen Beweglichkeit, der Koordination und der Körperwahrnehmung mit Hilfe der sensomotorischen Therapie
  • die Förderung kognitiver Leistungen wie z.B. Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit, Orientierungs- und Gedächtnisleistungen sowie Handlungsplanung
  • die Aufrechterhaltung und Verbesserung sozioemotionaler Kompetenzen wie Motivation, Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein und psychische Belastbarkeit mit Hilfe der psycho-emotionalen Therapie
  • die Förderung sozial-kommunikativer Kompetenzen wie situationsgerechtes Verhalten, Interaktions- und Gruppenfähigkeit, Selbst- und Fremdwahrnehmung mit Hilfe der sozial-kommunikativen Therapie.

Physiotherapie

Physiotherapie

  • Krankengymnastik, Muskelaufbautraining und Mobilisationstechniken
  • Ergometertraining und Gangschulungen mit und ohne Hilfsmittel
  • Massagetherapie, Lymphdrainage und Ödemtherapie
  • Elektrotherapie wie Ultraschall, Kurzwelle und andere Stromformen
  • Gruppengymnastik

Palliativversorgung

Palliativversorgung

  • Krankengymnastische Übungsbehandlung nach Bedarf
  • Sämtliche Massagetechniken
  • Lymphdrainage und Ödemtherapie
  • Personorientierte Lagerung zur Schmerzreduzierung
  • Mobilisations- und Lockerungstechniken
  • Atem erleichternde Maßnahmen
  • Ultraschall und Elektrotherapie
  • Basale Waschungen
  • Basale Stimulation