Wohnangebote

Wohnheim

Im Haus gelten selbstverständlich unsere familienorientierten Grundsätze mit Wohngruppencharakter, individuell eingerichteten Wohn – und Esszimmern und freundlicher Wohnkultur. Es gibt nur Einzelzimmer.

Das Leitbild der Arbeiterwohlfahrt, Kompetenz unserer freundlichen Mitarbeiter sowie ein funktionierendes Qualitätsmanagementsystem machen das AWO Wohnheim Höfgen und Wurzen zu einer guten Adresse für die uns anvertrauten Menschen mit Behinderung.

In unserem Wohnheim stehen 33 Plätze in drei Wohngruppen mit Einzel- und Doppelzimmern zur Verfügung. Jede Wohngruppe verfügt über einen gemütlichen Gemeinschaftsbereich, eine gut ausgestattete Küche und Sanitärbereiche.

Außenwohngruppen

Die beiden Außenwohngruppen in Grimma befinden sich in Innenstadtnähe. Hier hat die AWO mehrere Wohnungen in zwei Einzelhäusern angemietet. Die Bewohner besuchen eine Werkstatt und sind geübt und erfahren in Lebenspraxis und der Alltagsbewältigung.

Alle Bewohner haben ein Einzelzimmer und nutzen gemeinschaftlich Küche und Bad. Jede Außenwohngruppe hat einen Gemeinschaftsraum.

Die Betreuung findet nicht rund um die Uhr statt. Der diensthabende Betreuer im AWO Wohnheim Höfgen ist jedoch Tag und Nacht erreichbar.

Die Bewohner der Außenwohngruppe sind in der Lage, den Alltag mit höherer Selbständigkeit eigenverantwortlich zu gestalten. Die hauswirtschaftlichen Fähigkeiten und Übersicht im häuslichen Bereich werden weiter gefestigt.

  • Sie versorgen sich selbst und verwalten ihr Lebensmittelbudget verantwortungsbewusst.
  • Ihr Umgang mit anderen Menschen und Ihre Eigenverantwortlichkeit werden gefördert.
  • Sie lernen Konfliktsituationen zu bewältigen.
  • Sie werden weiterhin im Umgang mit der eigenen Erkrankung gefördert.
  • Sie können zahlreiche Freizeitangebote der näheren Umgebung und städtischer Einrichtungen wahrnehmen.
  • Des Weiteren stehen den Bewohnern die Freizeitaktivitäten des Wohnheimes zur Freizeitgestaltung zur Verfügung.
  • Der überwiegende Teil der Bewohner geht täglich einer Beschäftigung in der Werkstatt für behinderte Menschen in Geithain nach.
  • Bewohner, die noch nicht einer externen Beschäftigung nachgehen, werden in die Ergotherapie des Wohnheimes integriert.

Ambulant Betreutes Wohnen

Hier werden die Nutzer dieses Leistungstyps in ihrer eigenen Wohnung aufgesucht. Es wird beim einkaufen geholfen, Taschengeld wird ausgezahlt, Wäsche gewaschen, zum Arzt begleitet, beim Aufräumen der Wohnung geholfen, Termine vereinbart. Wichtig für diese Bewohner im ABW sind Gespräche und Zuwendung, Hilfen bei Konflikten – auch mit Mitmietern. Auch hier gibt es Angebote durch das Personal, z.B. regelmäßige Töpferkurse, Sport, Ausflüge und Urlaubsreisen. Im Notfall telefonische Bereitschaft.

Wohngemeinschaft

Die WG Grimma gibt es seit Januar 2012. Hier wohnen 4 – 6 Bewohner mit Unterstützungsbedarf als Wohngemeinschaft zusammen.

Alle Nutzer dieses Angebotes haben ein eigenes Zimmer und nutzen gemeinschaftlich Bad, Küche und Hauswirtschaftsräume. Im Unterschied zur AWG sind die Bewohner selbst Mieter.

Bei der Lebensführung werden die Bewohner durch einen Mitarbeiter begleitet. Es bestehen engmaschige persönliche und telefonische Kontakte mit dem Personal.