Photovoltaik für eine grüne Zukunft

 

Umweltschutz geht uns alle an und deshalb hat sich auch die AWO Senioren- und Sozialzentrum gGmbH diesen auf die Fahne geschrieben. Im letzten Jahr begannen wir den Start in eine umweltfreundlichere Zukunft mit der Anschaffung eines kleinen Elektrofahrzeuges, dem VW e-up. Anschließend folgten einige Hybridfahrzeuge, die in der Geschäftsstelle und im Seniorenzentrum in Döbeln ihren Einsatz finden.

Nun erfolgt ein weiterer großer Schritt für den Schutz der Umwelt. Und zwar mittels einer Photovoltaikanlage, auf dem Dach der Geschäftsstelle in Markranstädt. Photovoltaik leistet einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Natur und zur Stromversorgung aus regenerativer Energie. Grün und unabhängig: das sind die Ziele, die die AWO Sachsen-West mit der Installation und Nutzung dieser Anlage verfolgt. Sie soll mit ihrer Größe von 9,75 kWp und einem Solarstrom-Ertrag von 9.506 kWp pro Jahr, für eine zuverlässige Stromversorgung sorgen und als Stromquelle für die Autos mit alternativen Antrieben im Fuhrpark der Geschäftsstelle, dienen. Über ein Speichermedium wird weitere Energie gesammelt und in das Hausnetz der Geschäftsstelle eingespeist, um dort die Räumlichkeiten mit Strom zu versorgen. Die moderne Photovoltaikanlage mit ihren 26 Hochleistungsmodulen wird uns nicht nur dabei helfen die Stromkosten gering zu halten, sondern sichert uns zusätzlich eine autarke Versorgungslösung für die nächsten 21 Jahre und spart ca. 4.178 kg CO2-Emissionen ein.

Im Übrigen steigern Solaranlagen bzw.-Parks auch die Biodiversität. Die darunterliegende Vegetation kann sich frei entwickeln und auch Vögel wissen die Strukturen von Photovoltaikanlagen zu nutzen. Sie finden Nistplätze unter den Modulen oder Ansitzwarten auf diesen.

Abgelegt unter:

Zurück

Einen Kommentar schreiben