Auftakt für Kunstprojekt in Höfgen

Ende September war es soweit: das gemeinsame Kunstprojekt zwischen dem PIKANTA e.V. Kunstverein Leipzig und dem AWO Wohnheim Höfgen startete in den ersten Workshop. 

Aufgeregt warteten die kreativen Bewohner des Wohnheims Höfgen auf das Künstlerehepaar Brigida und Wolfgang Böttcher, die mit einer schweren Druckmaschine und 10 Kg Ton angereist kamen.  Im ersten Workshop lag der Fokus des gemeinsamen Tages auf Druck- und Ton-Arbeiten. Mit selbst gesammelten Herbstblättern schufen die Workshop-Teilnehmer kleine Ton-Kunst-Werke, die auf reges Interesse der Bewohner des Wohnheims stieß.

Das Projekt wird von der Aktion Mensch gefördert. Ziel ist es, Menschen mit Behinderungen und Künstler zusammenzubringen, um durch künstlerisches Schaffen sich gegenseitig kennenzulernen und Kommunikation, Nähe, Verständnis zu erfahren.

Das Ergebnis der Kooperation soll ein ganz besonderer Kalender für 2017 werden, der sich den Persönlichkeiten, ihren Lebenswegen, ihren Gedanken zu Frühling, Sommer, Herbst und Winter, ihren Umsetzungen in Farbe und Form widmet. (Inhaltliche Zuarbeit: Brigida Böttcher)

 

Drei Personen stehen an einem Tisch, der mit Keramikblättern voll ist
Kreative Aktion. Foto von Wolfgang Böttcher
Blätter aus Ton, grün bemalt
Kunstwerke im Entstehungsprozess. Foto von Sven Abraham

Abgelegt unter:

Zurück

Einen Kommentar schreiben