Projekt BBB 2020

Im Rahmen der Strategie-Klausurtagung im Jahr 2014 wurde die Projektidee eines zentralisierten Berufsbildungsbereichs aller fünf Werkstätten der AWO Sachsen-West auf Leitungsebene der Werkstätten entwickelt.

Zwei Jahre darauf, im Jahre 2016, wurde das Vorhaben einen Projektleiter einzustellen erfolgreich umgesetzt. Ab Mai 2016 ist die Projektstelle mit dem Auftrag der strategischen Weiterentwicklung bzw. Neuausrichtung der werkstatteigenen Berufsbildungsbereiche durch Frau Vivien Kühn besetzt. So wurden unter der Leitung von Herrn Richter und mit Hilfe der Projektbegleiter/in Herrn Zschörnig und Frau Piontek gemeinsam mit Frau Kühn die Projektziele konkretisiert und ein Name für das Projektvorhaben gefunden: Projekt BBB 2020. Die wichtigste Arbeit des Projektes BBB 2020 ist es, innerhalb der Projektlaufzeit (Mai 2016 bis zum Dezember 2017) ein Planungskonzept als Geschäftsführervorlage zu erstellen, welches folgende Projektziele und deren (konzeptionelle) Umsetzung erfassen soll:

1. Separierung der werkstatteigenen Berufsbildungsbereiche an einen zentralen Standort.

2. Schaffung einheitlicher Bildungsstandards, um anerkannte Bildungsabschlüsse für Teilnehmer des Berufsbildungsbereichs zu ermöglichen.

3. Eine Erweiterung der Zielgruppe vorzunehmen, um vor dem Hintergrund des Bundesteilhabegesetztes auch weiterhin marktfähig zu bleiben.

Mit Abschluss des Monats Dezember 2016 ist bereits über ein halbes Jahr vergangen, auf das alle Mitglieder die tatkräftig an der Umsetzung des Projektvorhabens mitgearbeitet haben, stolz zurückblicken können. Es wurden Arbeitskreise gebildet, Erfahrungsaustausche mit eigenen Einrichtungen aber auch anderen Trägern durchgeführt, Netzwerkarbeit intensiviert, aber auch Bildungsträger und Berufsförderungswerke öffneten uns ihre Türen. Außerdem wurde auf allen Hierarchieebenen über das Projektvorhaben kommuniziert, sodass jede/r Mitarbeiter/in die Möglichkeit besaß und auch weiterhin besitzt, aktiv an der Zukunftsgestaltung der Projekt-Konzeptualisierung teilzuhaben. Unser besonderes Anliegen war und ist es, dass eine bestmögliche Transparenz über die einzelnen Projektschritte für alle Mitarbeiter der AWO Sachsen-West gewährleistet wird. Denn nur mit Hilfe der Erfahrungen, des Wissens und der Kompetenzen unserer Mitarbeiter/innen ist es möglich, ein Planungskonzept zu erstellen, welches die Entscheidungsträger überzeugen wird. Mit vereinten Kräften wird an diesem Konzept bis zum Projekt-Meilenstein im Mai/Juni 2017 fieberhaft und leidenschaftlich gearbeitet, denn nur gemeinsam erreichen wir unser Ziel: die Etablierung des Projektes BBB 2020.

Verfasserin: Vivien Kühn

Abgelegt unter:

Zurück

Einen Kommentar schreiben