AWO Werkstatt Grimma -  Umgestaltung unseres Speiseraumes zur Schaffung einer gesundheitsförderlichen Pausenatmosphäre

von Anne Böttger (Kommentare: 0)

Rückblick:

Im Rahmen des bundesweiten Fachkongresses des BGW Forums vom 04. bis 06.09.2017 in Hamburg  verlieh die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege den Gesundheitspreis 2017 für  Werkstätten mit den besten Ideen, Konzepten und Aktivitäten für einen beispielhaften Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Das Team der Werkstatt Grimma zeigte, wie Gesundheit im Unternehmen ein Schlüssel zu guter Arbeit werden kann. Wir wurden 1. Preisträger und erhielten ein Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro.

Das Preisgeld soll zur Fortführung der tollen Ansätze und bisherigen Erfolge verwendet werden.

Verwendung des Preisgeldes:

Gesunde Ernährung spielt im Arbeitsalltag eine große Rolle, um gesund zu bleiben, die Leistungsfähigkeit zu erhalten und den Arbeitsaufgaben auf Dauer gewachsen zu sein.

Deshalb haben wir uns für das Konzept „Gesunde Ernährung“ als ein langfristiges Projekt im Rahmen unserer Zielsetzungen im BGM entschieden.

Dazu gehört natürlich auch die Atmosphäre in unserem Speiseraum. Der Aufenthalt im Speiseraum bedeutet nicht nur „Essensaufnahme“.

Er soll hauptsächlich eine Rückzugsmöglichkeit vom Arbeitsalltag zum Regenerieren, Entspannen, Kommunizieren und Genießen bieten.

Der Speiseraum soll eine Begegnungsstätte sein, wo man miteinander redet, sich austauscht, Bekanntschaften macht, Freunde kennenlernt und Freundschaften pflegt.

Natürlich wollten wir das Preisgeld so verwenden, dass alle Mitarbeiter und Personalangestellten einen Nutzen davon haben und eine Nachhaltigkeit gesichert ist.

Wir haben uns für die Schaffung einer  gesundheitsförderlichen Pausenatmosphäre entschieden.

Was haben wir dafür getan?

  • Unter Berücksichtigung der Raumgestaltung und Farbkonzepte  haben wir mit Akustikelemente  und  mediterranen Akustikbildern eine Schallreduzierung erreicht.
  • Es wurde eine professionelle Beschallungsanlage installiert, die es zu den Mahlzeiten ermöglicht, eine ruhige und friedliche  Atmosphäre durch Entspannungsmusik  herbeizuführen.
  • Wir haben einen Festwasserspender installiert, wo wir jedem Mitarbeiter und Personalangestellten kostenlos eine ständige Versorgung mit reinem frischem Wasser (Still /Medium/Sprudel) zur Verfügung stellen. Dafür wird für jeden eine dazugehörige Trinkflasche bereitgestellt.

Für die kurzfristige und fachlich kompetente Umsetzung unseres Projektes gilt namentlich mein ganz besonderer Dank Susanne Wirth (Gruppenleiterin / Gesundheitsbeauftragte), Sven Heinze (Gruppenleiter / Mitglied Arbeitskreis BGM) und Karsten Hientzsch  (Gruppenleiter / Gesundheitsbeauftragter), die mit viel Engagement, Ideen und Zeitaufwand zu dem Erreichten  beigetragen haben, worauf wir als Werkstatt Grimma stolz sein können. Mein Dank gilt auch all denen Kollegen/- innen, die das Projekt mit geplant, unterstützt und Freistellungen der Verantwortlichen zur Umsetzung abgedeckt haben.

Andreas Panke - Leiter Zweigwerkstatt Grimma

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben