AWO Werkstatt Grimma beteiligt sich an der Aktion "Deckel drauf gegen Kinderlähmung"

von Anne Böttger (Kommentare: 0)

Die Werkstatt Grimma beteiligt sich, gemäß unseres Leitbildes und der Leitsätze der AWO, "Solidarisch miteinander umgehen, mit Herz und Verstand zu arbeiten, die Solidarität zwischen den Menschen zu fördern und in Not sich gegenseitig beizustehen", an der Aktion

"Deckel drauf gegen Kinderlähmung - Kleiner Dreh, große Hilfe"

Wussten Sie, dass Plastikdeckel Leben retten können? Wie das geht, ist ganz einfach.

Plastikdeckel: wie z.B. von Ein- und Mehrwegflaschen, Shampoo-Flaschen, Zahnpasta Tuben, Tetra Paks, Überraschungseiern, Duschbädern, Brotaufstrichen und viele mehr, enthalten einen Rohstoff der recycelt werden kann. Einige Werkstoffhöfe kaufen diese auf und von dem Erlös werden Impfungen gegen Kinderlähmung bezahlt. Die Infektionskrankheit befällt in erster Linie Kleinkinder und kann auch tödlich enden. Die Kampagne "End Polio Now" hilft mit, diese Krankheit weltweit auszurotten. 500 gesammelte Deckel bedeuten eine bezahlte Impfung und somit ein gerettetes Leben.

Nähere Informationen bieten die Internetseiten www.deckel-drauf-ev.de oder www.deckel-gegen-polio.de

Wir von der Werkstatt in Grimma haben im November von dieser Sammelaktion erfahren und sind fleißig dabei. In dieser kurzen Zeit sind bereits fast 40 Kilo zusammen gekommen - mit deren Erlös können 40 Impfungen bezahlt werden. Darauf sind wir sehr stolz und bedanken uns bei allen fleißigen Sammlern die dieses Projekt mit unterstützen!

Weiter so - Wir sammeln fleißig weiter!

Ist auch euer Interesse geweckt, dann sammelt doch einfach mit!

AWO Werkstatt Grimma Aktion "Deckel drauf gegen Kinderlähmung"

Zurück

Einen Kommentar schreiben